Hauptniederlassung: +49 7153 9288 079
Niederlassung West: +49 231 9865 120
+49 7153 9297 132

Über uns

ÜBER AP INDUSTRIEMONTAGE

A & P Industriemontage wurde im Jahr 2004 mit Sitz in Wernau gegründet und betreibt einen Montage– und Dienstleistungsservice mit den Einsatzbereichen Reparatur, Umbau, Verlagerung, Demontage, Montage und Wartung von Maschinen und Anlagen. Das A&P Team besteht aus einem festen Mitarbeiterstamm, der sich aus Facharbeitern der Metallindustrie zusammensetzt.

Die hohe Qualität und Zuverlässigkeit, gepaart mit absoluter Termintreue, ermöglicht A & P in den folgenden Jahren ein beständiges Wachstum. Um noch näher am Kunden zu sein und kürzere Kommunikationswege zu ermöglichen eröffnet A&P im Jahr 2007 eine Zweitniederlassung in Dortmund.

Die Abwicklung der Aufträge geschieht ganz nach den Bedürfnissen der Auftraggeber. Dabei besteht die Möglichkeit einzelne Projekte im Rahmen von Komplettmontagen oder Werkverträgen inklusive Werkzeug- und Maschinengestellung abzuwickeln. In jedem Fall bietet A & P individuelle Lösungen in Abstimmung an die speziellen Anforderungen vor Ort.

Unser Service für Sie

Auf Basis einer intensiven Kundenbedarfsanalyse und der daraus resultierenden Mitarbeiterauswahl, ermöglicht A & P seinen Kunden eine konsequente Umsetzung der Firmenprinzipien Zuverlässigkeit und Qualität. Dabei ist die umfassende und langjährige Erfahrung der A & P Mitarbeiter der Garant für die Zufriedenheit der Kunden und der termingerechten und flexiblen Erfüllung der zu bewältigenden Aufgaben.

A&P Industriemontage stellt ein aufeinander eingespieltes Team an hochqualifizierten Spezialisten, das jeder Herausforderung, die die De- und Remontage sowie Instandhaltung von Anlagen und Produktionsmitteln stellen können, gewachsen ist. Dabei gehört absolute Termintreue ebenso zu den selbstverständlichen Eigenschaften, wie gewissenhaftes und schnelles Arbeiten.

  • Industriemontage
  • Anlagen De- und Montage
  • Maschinenverlagerung
  • Maschinenumsetzung
  • Elektrotechnik
  • Arbeitnehmerüberlassung
  • Anlagenmontage

Warum AP Industriemontage ein so wertvoller Partner ist..

Das Leistungsspektrum von A&P Industriemontage geht dabei über die reine Instandhaltung hinaus: A&P Industriemontage versteht sich als Dienstleister im Sinne des Kundenunternehmens. Neben der zuverlässigen Erfüllung von Routinearbeiten wie der Wartung und Ersetzung von Verschleißteilen, stehen A&P Industriemontage Mitarbeiter bei der Planung und Durchführung von Umsetzungen, Aufrüstungen und Verlagerungen von Produktionsmitteln in Ihrem Unternehmen mit Ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz zur Verfügung.

Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung

Für produzierende Unternehmen sieht die Betriebssicherheitsverordnung eine Vielzahl an Prüfungen und Abnahmen vor.  A&P Industriemontage Mitarbeiter können ihr Unternehmen bei der Umsetzung der  Betriebssicherheits-verordnung unterstützen und durch unsere befähigten Personen (früher Sachverständige/ Sachkundige) die erforderlichen Prüfungen vornehmen.
Das Leistungsspektrum umfasst dabei unter anderem folgende Punkte:

Prüferfordernis und Umfang Erstprüfungen

Vor der ersten Inbetriebnahme einer errichteten, erweiterten oder veränderten Anlage, sind die Prüfungen wie Besichtigen, Erproben und Messen durchzuführen. Diese Prüfungen werden in der DIN VDE 0100 Teil 610 gefordert.

Wiederkehrende Prüfungen

Die wiederkehrende Prüfung soll Mängel aufdecken, die nach der Inbetriebnahme der elektrischen Anlagen aufgetreten sein können. Wiederkehrende Prüfungen sind in der DIN VDE 0105 geregelt.

Prüfung nach instandsetzen und ändern elektrischer Geräte
Prüfung nach instandsetzen und ändern elektrischer Geräte werden in der DIN VDE 0701 beschrieben.

Wiederholungsprüfungen an elektrischen Geräten

Wiederholungsprüfungen an elektrischen Geräten sind in der DIN VDE 702 aufgeführt. Diese Norm gilt für Prüfverfahren und Grenzwerte bei Wiederholungsprüfungen zur Feststellung der elektrischen Sicherheit an elektrischen Geräten, die über Steckverbindungen betrieben werden.

Prüfung von PC und Server

Eine Prüfung der PC und Server ist auch während des Betriebes möglich. Die Prüfung kann, wie auch in der DIN VDE 0702-1 „Wiederholungsprüfungen an elektrischen Geräten“ unter Punkt 4 (Wenn die Trennung des zu prüfenden Gerätes aus betrieblichen gründen nicht möglich ist) beschrieben, durchgeführt werden. Die Messungen können z. B. mit einer Leckstromzange (Differenzstrommessung, Strommessung im Schutzleiter) erfolgen. Diese wird bei der Messung um das Kabel gelegt. Das zu prüfende elektrische Betriebsmittel muss hierbei nicht vom Netz getrennt werden. Es ist darauf zu achten, dass die Stromzange auch für den zu messenden Strom (Messbereich) geeignet ist.

Prüfgeräte

Die für die Prüfung verwendeten Messgeräte müssen den jeweils in den o. g. DIN VDE Normen genannten Normen entsprechen. Für die Wiederholungsprüfungen an elektrischen Geräten ist das z. B. die Normenreihe DIN VDE 0404 und DIN VDE 0413.

Dokumentation der Prüfungen

Die durchgeführten Prüfungen sind als Prüfnachweis zu dokumentieren. Inhalt und Gliederung des Prüfbuches, der Karteikarte, des Erfassungsbogens, der EDV- unterstützten Dokumentation o. ä. sind den speziellen Erfordernissen anzupassen.

Kennzeichnung der geprüften Betriebsmittel

In der Praxis hat es sich bewährt, die geprüften Betriebsmittel mit einer der Prüfplaketten, wie sie beispielsweise hier abgebildet sind, zu versehen. Die Plaketten haben den Vorteil, dass der Benutzer feststellen kann, ob ein elektrisches Betriebsmittel geprüft ist bzw. wann es wieder geprüft werden muss. Auch für Verlängerungs- bzw. Geräteanschlussleitungen gibt es dauerhafte Markierungen mit Prüfplaketten, die um den Mantel der Leitung gewickelt werden können. Die Prüfplakette entbindet den Benutzer eines elektrischen Betriebsmittels nicht von der Pflicht, aufgetretene Mängel unverzüglich zu melden und das elektrische Betriebsmittel der weiteren Nutzung zu entziehen.

Beispiele für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel

Alle 6 Monate

Flüssigkeitsstrahler, Wassersauger, Saugschrubb-Geräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Unterwassersauger, Zentrifugen, usw. Betäubungszangen, Elektrisch betriebene Sägen,Elektrisch betriebene Messer, Aufschnittmaschinen, Kaffeeautomaten, Kochplatten, Toaster, Rührgeräte, Wärmewagen/Warmhaltegeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Elektrische Handgeräte

Alle 12 Monate

Staubsauger, Bohner- und Bürstengeräte , Teppichreinigungsgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen

Laboratorien (Alle 12 Monate)

Rotationsverdampfer, Bewegliche Analysegeräte, Heizgeräte, Messgeräte, Netzbetriebene Tischleuchten, Rührgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.

Unterrichtsräume in Schulen (Alle 12 Monate)

Elektrische Betriebsmittel im Bereich Medien:
-Dia-, Film-, Tageslichtprojektoren, Videogeräte usw. -Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.

Elektrische Betriebsmittel im Bereich textiles Gestalten:
Bügeleisen, Nähmaschinen, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.

Elektrische Betriebsmittel im Bereich Hauswirtschaft:
Toaster, Handrührgeräte, Warmhalteplatten, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.

Elektrische Betriebsmittel im Bereich Technikunterricht:
Lötkolben, Dekupiergeräte, Handbohrmaschinen, Schwingschleifer, -obile Holzbearbeitungsgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.

Elektrische Betriebsmittel im naturwissenschaftlichen Unterricht:
Heizplatten, Elektrolysegeräte, Netzgeräte, Signalgeneratoren, Oszilloskope, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.

Elektrische Betriebsmittel im Werkstattbereich von berufsbildenden Schulen:
Geräte vgl. Abschnitt Werkstätten usw.

Alle 12 Monate

Elektrische Handgeräte, Handleuchten, Flutlichtscheinwerfer, Umfüllpumpen, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw. Bügeleisen, Mobile Bügelmaschinen, Nähmaschinen, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Handbohrmaschinen, Winkelschleifer, Band- und Schwingschleifer, Handkreissägen, Stichsägen, Schweißgeräte, Lötkolben, Belüftungsgeräte, Flüssigkeitsstrahler, Mobile Tischkreissägen, Mobile Abrichthobelmaschinen, Späneabsaugungen, Mischmaschinen, Bohrhämmer, Heckenscheren, Häcksler, Rasenmäher, Verlängerung- und Geräteanschlussleitungen

Bürobetriebe (alle 24 Monate)

Text- und Datenverarbeitungsgeräte, Diktiergeräte, Tageslichtprojektoren, Tischleuchten, Belegstempelmaschinen, Buchungsautomaten, Ventilatoren, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Mobile Kopiergeräte usw. Föne, Frisierstäbe, Infrarotleuchten, Rasiergeräte, Flaschenwärmer, Heizöfen, Elektrische Handgeräte, Tischleuchten, Stehleuchten, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Radios, usw.

Ausbildung in Ihrem Unternehmen

Neben anlagenorientierten Dienstleistungen, können A&P Mitarbeiter auch Aus- und Fortbildungsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen übernehmen, z.B. die Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer nach BGG 925.
Neben der Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen bietet eine solide Ausbildung der Mitarbeiter weitere positive Nebeneffekte.

So trägt eine fundierte Ausbildung dazu bei die Fahrer im sicheren Beherrschen der Geräte zu schulen und somit die Unfallzahlen und die damit verbundenen Kosten zu reduzieren. Nicht ohne Grund, denn die aktuellen Zahlen von tödlichen Unfällen beim Arbeiten mit Gabelstaplern durch nicht oder nur unzureichend ausgebildetes Fahrpersonal zeigen, dass eine gute Ausbildung und Schulung durch nichts zu ersetzen ist.

Die Firma A&P Industriemontage bietet Ihnen die Ausbildung von Gabelstaplerfahrern gemäß der BGG 925 in Form von 2-Tages als auch als 1-Tageskursen an. Die Ausbildung beinhaltet Theorie und Praxis und schließt mit einer entsprechenden Prüfung. Die Teilnehmer erhalten nach bestandener Prüfung einen Fahrausweis zum selbständigen Bedienen von Flurförderzeugen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Kosten reduzieren
  • Ausfälle durch sachgemäße Wartung vermeiden
  • Erfüllung der gesetzlichen Auflagen
  • Kein internes Instandhaltungsteam
  • Umwandlung fixer Kosten in variable Kosten
Qualität steigern
  • Qualifizierte Fachkräfte
  • Kurze Kommunikationswege
  • Direkter Ansprechpartner
  • Erhalt der Produktivität
  • Externes „Know How“
Flexibilität nutzen
  • Aufträge „Just in Time“ erfüllen
  • Ressourcen freigeben
  • Abbau von Produktionsengpässen

Ihre aktuellen Cookie-Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies/Google Analytics/Google Maps akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies sowie Google Maps
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück